Tarifvertrag friseur 2018 baden württemberg


Ausgelernte Gesellinnen und Gesellen im Friseurhandwerk verdienen nach einem Jahr Tätigkeit damit ab 1. August 2019 mindestens 10,50 Euro die Stunde, wenn sie alle im Salon verlangten Friseurleistungen beherrschen und Beratung nach neuesten Erkenntnissen ausführen, 11,50 Euro die Stunde. Der Tarifvertrag soll rückwirkend zum 1. August 2018 für allgemeinverbindlich erklärt werden. Der Tarifausschuss des baden-württembergischen Wirtschaftsministeriums hat heute auf den gemeinsamen Antrag der Gewerkschaft ver.di und des Arbeitgeberverbandes hin entschieden, den Tarifvertrag des Friseurhandwerks im Land für allgemeinverbindlich erklären zu lassen. Mit dem heutigen Beschluss des Ausschusses wird, sobald das Ministerium die Allgemeinverbindlichkeit verkündet, künftig für die Beschäftigten wie bereits für die Auszubildenden im baden-württembergischen Friseurhandwerk eine Mindestbezahlung gelten. Datenschutz · Impressum/AGB/NetzDG · Werbung · Datenschutzinfo · Cookies · Mehr Facebook © 2018 Der EuGH hat mit Urteil vom 05.06.2018 entschieden, dass der Betreiber einer Facebook-Fanpage gemeinsam mit Facebook für die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Besucher seiner Seite verantwortlich ist (Rs. C-210-16). Die Entscheidung betrifft die Facebookseiten (Fanpages), die man als Fan „liken“ kann, die keine privaten Facebook-Profile darstellen – also unsere FFK BW Seite!. Der EuGH sieht sowohl den Betreiber einer solc…

hen Fanpage als auch Facebook in der Verantwortlichkeit, den Schutz personenbezogener Daten zu beachten. Dazu Eva Schmidt, ver.di-Verhandlungsführerin: „Die Zeit ist reif, diesem Handwerk den Stellenwert beizumessen, den es verdient. In dieser Tarifrunde haben wir einen Quantensprung geschafft. Prekäre Gehälter, bis zur Einführung des Mindestlohns sogar unter 8,50 Euro, sind nun endlich Geschichte. In einer Branche, deren Dienstleistungen wir alle regelmäßig gerne in Anspruch nehmen, wird die Bezahlung nun deutlich verbessert. Besonders die Ausbildung ist damit nicht mehr Ausbeutung, das Image dieses Berufs wird endlich aufgewertet. Gemeinsam mit dem Fachverband Friseur- und Kosmetik Baden-Württemberg wurde hier ein Meilenstein gesetzt.“ Facebook erhebt mittels Cookies personenbezogene Daten und diese Daten werden wohl danach verarbeitet. Da wir als Betreiber der FFK BW Facebookseite nicht darüber Auskunft geben können, was Facebook nun mit Euren personenbezogenen Daten macht, möchten wir Euch darauf hinweisen, dass Ihr jederzeit unsere Facebook-Fanpage verlassen könnt. Wir wollen Euch lediglich über unsere Angebote informieren und Euch mitteilen, was bei uns so läuft. Nicht mehr und auch nicht weniger.

Euer Fachverband Friseur und Kosmetik Baden-Württemberg und seine Akademien So ein starkes Ergebnis sei den zahlreichen Auszubildenden des Friseurhandwerkes in Baden-Württemberg zu verdanken, die sich in den vergangenen Wochen und Monaten ver.di angeschlossen haben, um ihre Ausbildungsbedingungen selbst in die Hand zu nehmen und ihren Beruf deutlich aufzuwerten. . 500 Euro im 1. Ausbildungsjahr590 Euro im 2. Ausbildungsjahr715 Euro im 3. Ausbildungsjahr Ein glänzender Tarifabschluss für die Friseur-Auszubildenden in Baden-Württemberg: Nach über zehn Jahren Vergütungsstillstand gibt es ab 1. September mehr Ausbildungsvergütung. Im nächsten Jahr gibt es dann noch eine weitere Erhöhung.

Pin It